Servus – Ciao – Hallo

Ich, Lena, habe mich entschieden, einen Blog zu starten. Habe gelesen, damit kann man Geld verdienen – was tut man nicht alles. Wenn ihr mich tatkräftig unterstützt, bin ich in einem Jahr schon Millionärin, cruise mit meiner Yacht über das Mittelmeer und genieße Schampus aus der 6 Liter Flasche. Dazu noch Kaviar, meine Tasche von Louis Vuitton und ein paar Z-Promifreunden. Einziges Problem: nichts von dem passt in meine Welt (außer das Geld).

Also bleiben wir beim „Bodenständigen“: ich genieße weiterhin mein aufregendes, lustiges und alles andere als reiches Leben in der wundervollen Stadt Lucca (das alleine ist eigentlich schon Luxus) – mitten in der Toskana.

Aber warum jetzt ein Blog. Ehrlich gesagt möchte ich meine Geschichten mit euch teilen, ein paar Tipps von der Dolden Vita verteilen und eben auch ein paar nette Abenteuer erzählen. „Wen juckt’s“ am Ende: hoffentlich einige. Es wäre natürlich schön, wenn es nicht nur für meine Eltern zum Stalken sowie gelegentlichen Anrufen „spinnst jetzt ganz“ dient, sondern auch andere inspiriert, schmunzeln lässt und Freude bereitet.

Allora, der Teil mit dem Blog wäre dann geklärt, aber wer bin ich überhaupt. Ich bin Lena und würde mich selbst mit folgenden Adjektiven beschreiben: lebensfroh, humorvoll, hilfsbereit, abenteuerlustig, sportlich, feierlaunig, ehrgeizig und unromantisch.

Ich komme aus dem wunderschönen Bayern, arbeite nebenbei als Fotografin und bin hauptberuflich in Lucca bei einem holländischen Unternehmen und mache irgendwas mit Amazon. Was und wo ist Lucca (mehr dazu in einem separaten Beitrag): die Lage ist schon mal optimal, zwischen Florenz und Pisa, nicht weit weg vom Meer. Ich bin dort zufällig gelandet. Studium beendet, Beziehung vorbei, der Freundeskreis schiebt die zweiten Kinder hinterher und ich bereit für jede Veränderung. Durch Zufall und mit hervorragender Cookies-Verwertung von Google, habe ich eine Anzeige für eine Stelle in Lucca gefunden. Auf und davon, entschieden in 2 Monaten und ohne nur ein Wort italienisch zu sprechen (es hat sich herausgestellt, dass die beigebrachten Sprachkenntnisse meiner Eltern wie Skonto für Rechnung und Mille Grazie für Danke, nichts mit dem wirklichen italienisch zu tun haben), bin ich nach Italien. Eine Wohnung über Airbnb ergattert, die Kollegen zu Freunden gemacht und aus einem 6-Monatsvertrag wurde eine Verlängerung über insgesamt 1,5 Jahre und vielleicht ja dann noch mehr. Und nun inhaliere ich hier jeden Tag Dolce Vita vom Feinsten.

Wie es so ist in Bella Italia, werde ich in meinem Blog höchstwahrscheinlich ziemlich viel berichten. Vermutlich auch einige sportliche Abenteuer und lustige Erlebnisse aus dem Altag teilen, Städtetipps abgeben und einfach ein Stück Leben niederschreiben.

Seid gespannt auf mehr….

Lena

„Servus Erdnuss“ ist übrigens einer meiner Lieblingssprüche.

2 Kommentare

  1. Starke Sache Lena! Über den Tellerrand schauen.

    -Moritz-

    • Hi Moritz, jetzt erst deinen Kommentar gelesen. Vielen lieben Dank!
      Wohl genau der richtige Kommentar…manchmal muss man die Komfortzone eben verlassen, um mehr von der Welt zu sehen.
      Liebe Grüße Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.